Bitcoin – eine Übersicht
IT 

Die Kryptowährungen sorgen noch immer für Aufsehen. Die Neugier der Interessierten scheint ungebrochen. Obwohl Bitcoin und Co. seit einigen Jahren vertreten sind und gern genutzt werden, gibt es noch immer kritische Stimmen. Vielleicht liegt dies darin begründet, dass es sich doch um eine digitale Alternative zu den klassischen analogen Wertanlagen handelt. Verständlich also, dass sich der Einzelne genaue Gedanken zu den Investitionsmöglichkeiten macht. Schließlich gibt es hier sowohl lukrative Vorteile, als leider auch einige negative Aspekte. Ein kritischer Blick auf das Gesamtpaket schafft möglicherweise die Klarheit, die für eine lohnende Anlagemöglichkeit sprechen könnte.

Wie funktioniert es?

Es handelt sich um eine virtuelle Währung. Das bedeutet: Bitcoin ist keine greifbare Währung wie das herkömmliche Geld (zum Beispiel: Euro, Dollar). Stattdessen werden die Kryptos (Kryptowährungen) online (im Internet) gehandelt. Sie können erworben oder eben auch abgestoßen (verkauft) werden. Gewinne sind somit ebenso möglich wie Verluste. Die aktuelle Situation kann über einen längeren Zeitraum konstant bleiben. Ebenso kann sich der Markt ändern und es entstehen eben enorme Verluste oder Gewinne. Nachfrage und Zeitgeist spielen dabei immer eine bedeutende Rolle. Sie sollten sich genau überlegen und abwägen, wie viel Sie investieren möchten und wie groß die möglichen Verluste sein können, ohne dass ein echter finanzieller Schaden entsteht. Erfahrene Trader und interessierte Neueinsteiger können sich gleichermaßen für die Kryptos und insbesondere für Bitcoin interessieren. Die große Popularität sorgt letztlich dafür, dass auch künftig der Handel funktionieren wird. Vorübergehende Einbrüche können verkraftet werden, zudem Sie im Regelfall einkalkuliert werden sollte. Langfristiges Denken und Handeln ist dagegen vordergründig. Wer es risikoreicher mag greift zum Beispiel zu Bitcoin Code.

Was ist mit Betrug / Betrügern?

Im Allgemeinen müssen Sie sich keine Sorgen machen. Die Branche wird sehr kritisch überwacht und regelmäßige Kontrollen gelten als selbstverständlich. Dabei wird auf den Datenschutz der Kunden ebenso geachtet, wie auf Transparenz, Übersichtlichkeit und die Einhaltung der geltenden gesetzlichen Bestimmungen. Der Betrug kann dennoch nicht gänzlich ausgeschlossen werden. Mitunter kommt es zu negativen Schlagzeilen von ein paar wenigen Betrügern und unlauteren Geschäftspartnern. Man sollte sich dennoch nicht unnötig sorgen. Vertrauen Sie auf unabhängige Vergleichsportale, achten Sie auf die Meinung anderer Nutzer und machen Sie sich selbst ein Bild. Es ist günstig (im eigenen Interesse), wenn zuerst vorsichtig gesetzt wird und man seine Grenzen kennt. So machen Sie sich mit den Bitcoins besser vertraut und gewinnen die gewünschte Sicherheit beim Handeln.

Wie handle ich mit Bitcoins?

Sie können selbst aktiv werden oder Sie entscheiden sich für den passiven Handel. In diesem Fall überlassen Sie das aktive Geschäft den erfahrenen Profis. Sie müssen praktisch nichts Weiteres tun, außer abwarten zu können. Das Ganze kann ebenso maschinell gesteuert werden. Über spezielle Computerprogramme erfolgt die jeweilige Entscheidung zum Handeln bezüglich einer Wahrscheinlichkeitsrechnung. Das verspricht gute Ergebnisse, wenn es aber auch hier keine absolute Sicherheit oder Gewissheit bezüglich der Richtigkeit gibt.app

News Reporter