Hotels sind nicht nur Ansprechpartner für Organisatoren und Eventmanager, sondern müssen Gästen auch Raum für Austausch und Erlebnisse bieten. Doch welche Angebote sind für ein nachhaltiges Konzept im Bereich des MICE-Sektors wichtig, um unterschiedlichen Bedürfnissen gerecht werden? Ein Trend ist das Hotel als Erlebniswelt, das immer mehr Anklang findet.

Kongressbereich im Umbruch

Der geschäftliche Teilbereich des Tourismus (MICE Sektor) beschäftigt sich mit der Organisation und Durchführung von Meetings, Incentives, Kongressen und Events. Diese Veranstaltungen bieten einen strukturierten Ablauf zum Zweck des Austauschs, Wissenstransfers und des Kennenlernens. Die Kongress-Saison erreicht in Österreich ihren Peak im Mai und November, während im Sommer wenige, aber teilnehmerintensive Veranstaltungen abgehalten werden. Kongresse, Messen oder Incentives unterscheiden sich grundsätzlich durch ihre Dauer und unterschiedlichen Rahmenbedingungen. Diese unterschiedlichen Ausgangspositionen sind für die Hotellerie von entscheidender Bedeutung. Während internationale Kongressbesucher durchschnittlich drei bis vier Nächte in dem Veranstaltungsort verbringen, halten sich Teilnehmer von Tagungen oder Seminaren deutlich kürzer auf.

Doch gerade der Kongressbereich erlebt derzeit einen grundlegenden Umbruch. Die Compliance-Regeln, welche die Vorschriften der Einladungen durch Firmen vorgeben, führen zu höheren Kosten für Teilnehmer, da die Ausgaben von Unternehmen zur Kongressfinanzierung gesunken sind. Einen kleinen Städteurlaub an die Fachveranstaltung anzuhängen, ist kaum mehr üblich, dafür spielen die fachlichen Ansprüche und die Servicequalität in der Hotellerie eine wachsende Rolle.

Neue Herausforderung durch wachsende Ansprüche

Hotels müssen sich den gerade in diesem Segment unterschiedlichen Herausforderungen stellen. Attraktive Konditionen und spezielle Packages im Zusammenhang mit der Teilnahme an einem Kongress oder einer Tagung können für die Buchung ein ausschlaggebender Faktor sein. Flexibilität und individuelle Abstimmung ohne hohe Zusatzkosten sind wichtige Aspekte, auf die die Hotellerie verstärkt reagiert. Für Gäste bedeutet Erleben, sich nicht nur in einem starren Rahmenprogramm zu bewegen, sondern auch individuell in verschiedene Abläufe eingreifen zu können. Events transportieren in ihrer vielfältigen Gestaltungsmöglichkeit firmeneigene Kommunikationsziele. Incentives sind nicht mehr nur reine Belohnungen eines Unternehmens für ihre Mitarbeiter, sondern eine neue Möglichkeit, Team-Building und Firmenbindung durch gemeinsame Aktivitäten zu stärken. Viele Hotels haben diese Trends mit verschiedenen Programmen aufgegriffen und vermitteln die gemeinsamen Aktivitäten mit einem spielerischen Zugang. Ein hohes Investitionsvolumen in
diesem Segment seitens der Hotellerie spiegelt diesen Trend als erfolgversprechendes  Konzept wider.

Die Zukunft ist grün

Der wachsende  Umsatz mit nachhaltigen Produkten spiegelt sich auch im Bereich des MICE-Sektors, wobei es hier um einen ganzheitlichen Zugang geht. Seit 2014 ist in Österreich eine spezielle Richtlinie – UZ 203 - zur Zertifizierung von nachhaltigen Gebäuden in Kraft getreten, die eine weitere Orientierungshilfe bei der Planung und Umsetzung von umweltbewussten Veranstaltungen zulässt. Es wird bei der Vergabe ein besonderer Fokus auf soziale, ökonomische und nachhaltige Kriterien gelegt, die einen lokalen und ökologischen Mehrwert schaffen. In Wien wurde erst kürzlich das erste Gebäude dieser Richtlinie zertifiziert. Zukünftig werden attraktive Serviceleistungen und klare Positionierung unter Miteinbeziehung der verschiedenen Ansprüche für den geschäftlichen Tourismus wichtiger denn je werden, denn der Gast möchte nicht nur residieren, sondern erleben.

Easy Business

Hotels buchen: einfach, schnell und sicher:

Gerade Firmen- und Geschäftskunden schätzen es, wenn die Online-Hotelbuchung bequem und rasch abgewickelt wird. Deshalb bieten immer mehr innovative Hotels ihren treuen Firmenkunden eigene Business- oder Partner-Login-Möglichkeiten an.

Die Vorteile liegen auf der Hand: vereinbarte Zimmerpreise, anstelle von sich ständig ändernden Tagespreisen geben Planungs- und Budget-sicherheit. Andererseits bieten die eigens für Business-Kunden geschaffenen Buchungsbereiche eine sichere Umgebung für Kreditkartendaten und garantieren eine transparente Abrechnung.

Prozessoptimierung lautet das Schlagwort bei den Direktbuchungen: so verfügen die Buchungsbereiche für Firmenkunden auch häufig über Verfügbarkeitsanzeigen in Echtzeit. Schnell zu erfahren, ob das Zimmer für sich oder den Mitarbeiter zum gewünschten Zeitpunkt frei ist, stellt einen nicht zu unterschätzenden Vorteil bei der Reiseplanung dar. Der automatische Erhalt von Bestätigungen via SMS oder E-Mail gehört ebenfalls zum Vorteils-Paket bei Business- Logins.

Als Anreize bieten Hotels ihren treuen Geschäftskunden auch oftmals attraktive Prämien an. Beliebt sind hier beispielsweise Punktesysteme: für jede Übernachtung wird jeweils ein Punkt gut geschrieben. Ab einer gewissen gesammelten Punkteanzahl erhält der Business-Reisende dann eine kostenfreie Übernachtung im Hotel. Ein Goodie, das so mancher Geschäftsreisender dann auch mal privat einlöst.