Dr. Alexander Nekolar
Vizepräsident VÖL – Verband österreichischer Leasing-Gesellschaften

Damit liegt Leasing voll im Trend und  ist eine zunehmend attraktive Finanzierungsalternative. Neben der reinen Finanzierung spielen aber vermehrt auch Zusatzleistungen, wie etwa professionelles Fuhrparkmanagement, eine Rolle bei der Entscheidung für diese moderne Finanzierungsform.

Der erste KFZ-Leasingvertrag in Österreich wurde 1963 unterzeichnet – der Startschuss für Leasing in Österreich. In den folgenden fünf Jahrzehnten hatte Leasing stets einen maßgeblichen Anteil bei der Investition in neue Technologien. Am Beginn des digitalen Zeitalters ermöglichte Leasing die flächendeckende Verbreitung von EDV-Anlagen. Leasing-Unternehmen sind bei der Finanzierung von Anlagen zur Gewinnung erneuerbarer Energie federführend und sorgen im Gesundheitsbereich für die Ausstattung von Praxen und Spitälern entsprechend den neuesten Standards. Nun steigert das professionelle Flottenmanagement die Anzahl energieeffizienter und schadstoffarmer Fahrzeuge auf Österreichs Straßen. Neben den allgemeinen positiven Effekten, die durch Leasing entstehen, haben auch die Zusatzleistungen relevante Vorteile für viele Unternehmen.
 

Sorgenfreie Mobilität

Fuhrparkmanagement gibt Sicherheit. Neben der reinen Finanzierung umfasst es sowohl Beschaffung, Zulassung und Übergabe als auch bargeldlose Abwicklung von Service, Reparaturen, Reifenwechsel und Tanken. Weiters gehört die Versicherungsberatung und das Schadenmanagement bis hin zur Verwaltung und Verwertung der Fahrzeuge zum Dienstleistungsumfang. Das bedeutet sorgenfreie Mobilität über die gesamte Nutzungsdauer hinweg. Ein wesentlicher positiver Nebeneffekt: Ein Dienstfahrzeug hat, wie Untersuchungen ergeben haben einen starken Einfluss auf die Motivation von Mitarbeitern.
 

„Die Zukunft gehört dem professionellen Flottenmanagement.“

Kostenkontrolle – mit der richtigen Unterstützung alle Finanzen fest im Griff

Alle Prozesse rund um das professionelle Fuhrparkmanagement passen sich exakt an die bestehenden Unternehmensprozesse an. Fuhrparkprofis bringen viel Erfahrung und Know-how rund um das Automobil ein. Vor allem Klein- und Mittelbetriebe mit einem Fuhrpark von zehn und mehr Autos schätzen das laufende Reporting und eine permanente Kostenkontrolle. Der Kunde bekommt monatlich eine Rechnung und erkennt auf einen Blick, was ihn sein Fuhrpark kostet. Durch das Outsourcing an Fuhrparkprofis sparen Kunden aber nicht nur Kosten sondern auch jede Menge Zeit und Nerven. Durch die Prozessvereinfachung können sie sich entspannt zurücklehnen und voll auf ihr Kerngeschäft konzentrieren.
 

Trends

Es ist daher keine große Überraschung, dass die Nachfrage nach Fuhrparkdienstleistungen in den vergangenen Jahren konstant gestiegen ist und sich auf Rekordniveau befindet. Ende 2013 waren knapp 96.000 Fahrzeuge bei Fuhrparkmanagementunternehmen in Österreich unter Vertrag. Dies entspricht einem Zuwachs von mehr als 8 Prozent gegenüber 2012. 2014 wird voraussichtlich die magische Grenze von 100.000 Flottenfahrzeugen in Österreich geknackt werden. Die zunehmende Nachfrage nach Outsourcing und maßgeschneiderten Servicepaketen ist deutlich spürbar.
 

Tipp

Professionelles Fuhrparkmanagement zeichnet sich vor allem durch offene und schnelle Kommunikation bei Vertragsabrechnungen und dem Einhalten des zugesagten Servicelevels aus. Achten Sie darauf!