Die größte Flotte nützt wenig, wenn sie nicht von einem klugen Kapitän an der Spitze gesteuert wird. Das gilt auf dem Wasser wie auf dem Asphalt. Je umfangreicher der Fuhrpark eines Unternehmens ist, desto notwendiger ist eine gute Organisation.

Kosten- und energieeffiziente Ausfahrten kommen nämlich in Summe nicht zustande, wenn jeder Wagen bloß auf Zuruf startet und anschließend in der Lieferkette individuell improvisiert. Ein ausgeklügeltes Fuhrparkmanagement kann deshalb dabei helfen, die bestehende Fahrzeugflotte zum maximalen Ertrag einzusetzen.

Keiner bleibt allein

Vorausschauendes Handeln ist dabei der Schlüssel zum Erfolg. Trackinggeräte und eine digitale Kommunikation in Echtzeit machen eine Analyse der Transportwege und eine Verknüpfung der zahlreichen einzelnen Informationen möglich, die jedes Fahrzeug von unterwegs weitergibt.

So lässt sich der komplette Fahrtbetrieb insoweit steuern, dass die Wagenlenker im besten Fall auf keine unangenehmen Überraschungen stoßen und auch nicht auf sich allein gestellt sind, wenn es einmal im Verkehr nicht so zugeht, wie es für die übliche Strecke berechnet und geplant wurde.

Zeit bringt Geld

Ein effizientes Flottenmanagement steht daher im ständigen Kontakt mit dem jeweiligen Fahrzeug und hat durch die entsprechende Datenanalyse alternative Routenpläne und Handlungsweisen parat, um das Fahrzeug von A nach B zu lotsen – oder auch nach C: Da man in der Regel im Fuhrparkmanagement eine genaue Übersicht von Wegstrecken, Fahrtzeiten und Lieferungsinhalten hat, kann man im Bedarfsfall kurzfristig Fahrzeuge abweichend vom eigentlichen Auftrag so koordinieren, dass das Fahrtziel schnellstmöglich erreicht wird. Das freut aufgrund der Kosteneffizienz nicht nur das Geldbörserl des Unternehmers, sondern dank der prompten Dienstleistung auch den Kunden.

Wenn so munter durch die Gegend geflitzt wird, ist zu befürchten, dass mehr Abgase in die Wolken geblasen werden. Aber im Gegenteil: Ein ausgeklügeltes Wegemanagement führt auch dazu, dass nur so viele Kraftstoffe aufgewendet werden wie möglich, da überflüssige Fahrten hiermit auf ein Minimum reduziert werden.