Wer sich in der Innenstadt auf Parkplatzsuche begibt, muss oftmals etwas Zeit investieren, denn freie Parkplätze sind rar. Umso ärgerlicher, dass dennoch in bester Lage zahlreiche Parkplätze stundenlang leer bleiben – sie befinden sich entweder auf Privatgrundstücken oder gehören zu Büros, Hotels oder Kongresszentren. Immerhin 56 Prozent der privaten Parkplätze stehen tagsüber leer, bei gewerblichen Parkplätzen liegt die Auslastung bei gerade mal 10 Prozent außerhalb der Büroöffnungszeiten. Da nach wie vor viel Verkehr durch unsere Städte rollt, macht es Sinn, diese Flächen ebenfalls zu nutzen.

Freie Parkplätze geteilt

Beim Carpark-Sharing bieten die Eigentümer solche Stellplätze zur Vermietung an, wenn sie diese nicht gerade selber benötigen. Diese Idee ist nicht neu. Eine Hürde lag bisher jedoch darin, dass diese Parkplätze sich oftmals hinter verschlossenen Hoftüren, in Tiefgaragen oder in Parkhäusern befanden und für die Allgemeinheit unzugänglich waren. Mittlerweile gibt es jedoch zahlreiche technische Lösungen, die es dem Parkplatzmieter ermöglicht, durch ein am Tor installiertes System einstweilig Zugang zur Fläche zur erhalten. Je nach Technologie, etwa einem QR-Code, der gescannt werden muss, öffnet sich das Tor, wenn sich der berechtigte Mieter mit dem entsprechenden Zugang davor befindet.

Einfaches Buchsystem

Parkplatzbesitzer fügen ihre freien Stellflächen zur jeweiligen Datenbank hinzu, Parkplatzsuchende laden sich die entsprechende App auf ihr Smartphone oder informieren sich auf der entsprechenden Website. Weil die Buchung digital abläuft, entfällt das Füttern der Parkuhr, die Suche nach Kleingeld oder das Aufbewahren von Parkscheinen. Die meisten Angebote verfügen über digitale Karten, auf welchen nahe gelegene, freie Parkplätze signalisiert werden. Parkplätze können auch schon im Voraus gebucht werden, etwa wenn der Autofahrer den Ankunftszeitpunkt und seine Destination bereits kennt. So spart das Parkplatz-Sharing nicht nur Ärger und Energie bei der Parkplatzsuche. Es kann auch lukrativ für den Vermieter sein und kommt ebenso der Umwelt zugute: Durch die schnelle und einfache Verfügbarkeit eines freien Parkplatzes entfällt eine lange Suche – das spart CO2.