Der Saunaofen glüht, im Dampfbad ist es neblig wie in einem Film von Edgar Wallace und der Whirlpool sprudelt wie ein Geysir auf Island. Dennoch will sich nicht so recht überschäumende Freude einstellen. Die besten Wellnessanwendungen tragen nicht zur Entspannung bei, wenn der Spa-Bereich aussieht, wie das Wartezimmer am Magistrat. „Chabby chic“ mag in der hippen Szenebar oder der Kneippe am Eck funktionieren, im Wellnessbereich verhindert es, dass sich die Gäste wie zuhause, besser noch: relaxter als dort fühlen.

Vom Kellerkind zum Designobjekt

Die Zeit der Fichtenbrett-Monotonie ist gottseidank so vorbei wie das Kellerdasein von Sauna und Wärmekabinen, egal ob zuhause oder im Hotel. Gerade dort haben Gäste gehobene Erwartungen an das Gebotene abseits von Sauberkeit und Hygiene. Wer Sauna, Dampfbad und Spa-Bereich als Designobjekt begreift, ist definitiv auf den richtigen Weg.

Die klimatischen Verhältnisse hinsichtlich Raumtemperatur und Luftfeuchtigkeit sind eine Herausforderung für die verwendeten Materialien. Gerade im Bereich der Edelfuniere und Spanplatten, konnten massive Qualitätszugewinne realisiert werden. Holz behält seine positiven Eigenschaften als natürlich nachwachsender Rohstoff, wird dabei aber immer mehr zum design-affinen Hightechprodukt, das neuartige architektonische Effekte kreiert.

Vielfalt an Farben und Strukturen

Viele Hersteller bieten mittlerweile eine Vielzahl an unterschiedlichen Edelholzvarianten und Oberflächen. Die großformatigen Materialen sind dabei frei von störenden Stoßstellen und punkten mit ihrem geringen Flächengewicht, vor allem verglichen mit Naturstein. Das erleichtert eine rasche Montage und hilft Ressourcen zu sparen.

Selbst in der Sauna und in Wärmekabinen, wo aufgrund von Hitze und Feuchtigkeit noch deutlich höhere Anforderungen an die Materialbeschaffenheit bestehen, gelangen die Edelfurniere zur Anwendung. Das stellt besondere Ansprüche an ihre Schadstofffreiheit. Innovative Hersteller erreichen dabei Werte, die an der Grenze der Messbarkeit liegen und gesetzliche Grenzwerte damit deutlich unterschreiten. So sind Wellness und Sauna eine Wohltat für Augen und Lungen.