Bier kann auf eine lange Geschichte zurückblicken. Von der Entdeckung der Vergärung von Gerstensaft bis hin zur heutigen Braukunst des Hopfen-Malz-Getränkes war es aber ein langer Weg. Schon die alten Römer brauten Bier und spätestens im Mittelalter erlebte das Bier einen wahrhaften Boom. Aus den Klosterbrauereien heraus entwickelten sich immer mehr städtische Handelsbrauereien.

Heute gelten für das Brauen natürlich eine Reihe von Vorschriften, die für die Qualität des Bieres garantieren. Auch der Brauvorgang hat sich über die Jahrhunderte professionalisiert. Trotz moderner Maschinen und Technologie ist das Bierbrauen allerdings nach wie vor eine traditionsreiche Handwerkskunst.

Braukunst, Regionalität und Nachhaltigkeit

Die Herstellung von qualitätvollem Bier beginnt schon bei der Auswahl hochwertiger Rohstoffe. Neben Hopfen, Wasser und Hefe ist Malz eine Grundzutat, für das vorwiegend Gerste oder Weizen verwendet wird. Heimische Produkte, also Regionalität haben dabei vermehrt Priorität. In Österreich können Brauereien auf heimische Anbieter von Braugerste oder Hopfen zurückgreifen.

Aber nicht nur die Hersteller entscheiden sich gezielter für österreichische Produkte, sondern auch die KonsumentInnen. Nicht umsonst ist Bier seit Generationen fixer Bestandteil der österreichischen Trinkkultur. Damit das auch so bleibt, setzen verschiedene österreichische Brauereien seit einigen Jahren verstärkt auf umweltschonende und ökologische Produktionen sowie nachhaltige Initiativen und innovative Technologien. Ebenso wird der Brauvorgang selbst stetig weiterentwickelt, alte Rezepte werden verfeinert und neue Geschmacksrichtungen kreiert.

Aktueller Trendsetter: Craft Beer

Geschmack und Herkunft werden zu zusehends entscheidenderen Auswahlkriterien. Das gezielte Probieren und Durchkosten von hochwertig hergestellten Bieren ist hip wie nie zuvor. Freunde individueller Biere kommen mit dem aktuellen „Craft Beer“-Trend voll auf den Geschmack. Obwohl BierexpertInnen über die genaue Definition von Craft Beer streiten, steht eines fest: Craft Beer ist handwerklich und qualitativ hochwertig sowie in begrenzten und kleineren Mengen produziert. Kreative Ideen, Eigenproduktionen und Authentizität stehen dabei im Vordergrund.

Der Siegeszug des Craft Beer, dessen Bezeichnung ursprünglich aus den USA kommt, hält hierzulande vor allem in urbanen Zentren Einzug. Mittlerweile gibt es sogar schon eigene Craft Beer Festivals, bei denen Bierspezialitäten internationaler und heimischer Kreativbrauereien verkostet werden können.

Das Schlaraffenland für alle Bier-Gourmets und Liebhaber feiner und kreativer Biersorten bietet dabei die Möglichkeit, über Bier zu diskutieren, Farben zu bewerten sowie Aromen und Geschmacksnuancen einzelner Sorten zu entdecken. Bei Craft Beer ist der Begriff „craft“, also das spezielle Handwerk des Bierbrauens, schließlich Programm.

Bierspezialitäten aus Traditionsmanufakturen

Österreich kann auf eine große Bandbreite an Bierbrauereien blicken. Neben großen und ehrwürdigen Biererzeugern gibt es auch Brauereien, die sich auf die Produktion von traditionellen und originellen Biersorten spezialisiert haben.

So zelebriert beispielsweise die älteste Salzburger Brauerei, das Hofbräu Kaltenhausen, mit seiner Spezialitätenmanufaktur Bierkunst auf höchstem Niveau. Der Reiz österreichischer Bierspezialitäten liegt vor allem in der Verbindung aus Tradition und Moderne. So gibt es etwa Brauereien, die traditionell obergärig gebraute Sorten zu neuen Gaumenfreuden verfeinern.

Wer Ausgefalleneres bevorzugt, findet etwa Biere, die mit Sauerkirschen vergoren wurden, nach Zitronenaroma schmecken oder etwa mit Kaffeenoten die Geschmacksknospen anregen. Außerdem gibt es Biersorten, die man sich mit einem Hauch von Schokolade auf der Zunge zergehen lassen kann oder die durch die Kombination von Bier- und Weinhefe fruchtige Spezialitäten entstehen lassen. Zusätzlich sind Biere, etwa mit herbstlichem Maroni-Geschmack, hervorragende Begleiter zu saisonalen Speisen. Die Verbindung von Bier und kulinarischen Gerichten lässt auch jahreszeitenunabhängig lukullische Erlebnisse erfahren.

Braukultur im Bierland Österreich

Die österreichische Bierkultur erlebt gerade einen Blütezeit. Damit wächst auch das Interesse an der Biersommelier-Ausbildung, die LiebhaberInnen des Hopfen-Malz-Getränkes zu ExpertInnen und im weiteren Sinne auch zu BotschafterInnen der österreichischen Bierkultur macht. Die Beschäftigung mit Bier findet also in ganz verschiedenen Bereichen statt.

Im Bierland Österreich stößt man auf eine reiche Bierbrautradition, die gerade in den letzten Jahren mit originellen Craft-Beer-Sorten moderne Impulse aufnimmt. Getreu der Devise, dass Geschmäcker bekanntlich verschieden sind, wird auch die Auswahl österreichischer Biere immer vielfältiger – ob Qualitätserzeugnis mit traditionsreichen Rezepten oder kreative Spezialitätenbiere aus exklusiven Manufakturen.