In Österreich stehen immer wieder profitable Unternehmen zum Verkauf – das kann eine Chance für Unternehmer sein, da ein Einstieg gegenüber der Gründung einer neuen Firma einige Vorteile hat: Im Idealfall übernimmt man neben geschultem Personal, intakter Infrastruktur und lukrativen Immobilien hier auch eine gefestigte Position auf dem Markt und damit ist ab dem Einstieg gewährleistet, dass man Umsatz macht. Ein Neugründer muss darum erst einmal kämpfen.

Ob einem ein solcher Schatz von Unternehmen in den Schoss fällt, hängt auch von einem guten Auge ab – hier kann es ratsam sein, vor dem Kauf professionelle Experten zu Rate zu ziehen. Ein frühzeitig und vernünftig ausgearbeiteter Unternehmensplan kann dabei helfen, bestehende Geldgeber weiterhin an sich zu binden und neue Investoren zu gewinnen.

Ein gutes Unternehmen bringt bei Übergabe auch einen bestehenden Kundenstamm mit sich – der könnte aber vorher schon beunruhigt weglaufen. Daher sollte man die Übernahme diskret und ohne große Nebengeräusche gestalten.

Geschenkt wird einem aber auch mit einer Übernahme nichts: Es gilt Mitarbeiter von sich als Führungskraft zu überzeugen, damit die Angestellten auch weiterhin so effizient arbeiten wie bisher.

Eigene Ideen können das Unternehmen weiter voranbringen, bloß sollte man damit behutsam vorgehen, um das Personal und das Geschäftsfeld nicht groß zu verunsichern. Was funktioniert, sollte man nicht ändern. Sonst hätte man auch gleich alleine mit einer eigenen Firma von vorn anfangen können.