Die meisten Klein- und Mittelbetriebe verfügen über einen Firmenfuhrpark. Doch jedes Unternehmen stellt unterschiedliche Anforderungen an seine Fahrzeuge. Und selbst innerhalb einer Firma herrschen völlig unterschiedliche Anforderungen. AußendienstmitarbeiterInnen brauchen komfortable Personenwagen, um zu Terminen zu kommen.

Techniker aber sind lieber im Kleintransporter unterwegs, der möglichst praktisch sein muss. All diese Anforderungen müssen so gut wie möglich erfüllt werden. Doch das kostet den Unternehmer viel Zeit. Die Wahl der Marke, das Vergleichen der Modelle, das Berechnen der Kosten.

Den Fuhrpark outsourcen

Da macht es Sinn, das Thema Firmenfuhrpark an einen Profi auszulagern, dessen Kernkompetenz genau darin liegt, für jede Anforderung die beste Lösung bereit zu stellen. Ein professioneller Fuhrparkmanager steckt ganz tief im Thema drin. Schließlich ist es seine primäre Aufgabe, den Unternehmern genau diese Sorgen und Gedanken rund um den Firmenfuhrpark abzunehmen.

Denn nach der Anschaffung optimal passender Fahrzeuge ist das Thema Fuhrparkmanagement ja noch lange nicht getan. Im Gegenteil, dann geht es erst richtig los. Von der Planung und Durchführung allfälliger Wartungs- und Reparaturarbeiten über regelmäßige verschleiß- oder saisonbedingte Reifenwechsel bis hin zum Schadensmanagement im Falle eines Unfalls kümmert sich der Fuhrparkmanager.

Kostentransparenz

Ein externes Fuhrparkmanagement spart aber nicht nur Zeit und Nerven, sondern macht die nötigen Ausgaben für den Unternehmer auch exakt planbar. Von Sonderkonditionen bei der Anschaffung benötigter Fahrzeuge über all die Kosten im laufenden Betrieb bis hin zur bestmöglichen Verwertung der Fahrzeuge nach dem Ende ihrer vorgesehenen Nutzungsdauer.

So lässt sich der Cashflow einfach und effizient optimieren. Und auch hinsichtlich der indirekten Kosten hören die Vorteile nicht auf. Im Pannen- oder Schadensfall etwa wird der Mitarbeiter mobil gehalten. Es macht also durchaus Sinn, den Fuhrpark an einen Profi abzugeben.