Hanno Kirsch
Präsident der abta

Die Experten sind sich einig: Das Management von Geschäftsreisen wird  komplexer, technischer und individueller. In solchen Zeiten sind Orientierung und Erfahrungsaustausch mit Experten und Kollegen besonders hilfreich. Es geht schon lange nicht mehr nur um den möglichst kostengünstigen Einkauf von Reiseleistungen.

Prozessoptimierung als Um und Auf

Travel Management umfasst den gesamten Prozess einer Geschäftsreise von der Planung bis zur Abrechnung. Interne Abläufe sind nach wie vor stark unterschätzte Kostentreiber. Hier ist viel Aufklärungs- und Überzeugungsarbeit notwendig, weil sich versteckte Aufwände nicht immer einfach und schnell in Zahlen rechnen lassen.

Aber auch von außen droht neue Komplexität. Leistungsanbieter offerieren ihre Services zunehmend „unbundled“, was man umgangssprachlich auch gern als „scheibchenweise“ bezeichnet. Wir ärgern uns über diverse kostenpflichtige Zusatzleistungen, die Transparenz und Preisvergleiche erschweren. W-LAN im Hotelzimmer, Gepäck auf Linienflügen, Roaminggebühren beim Telefonieren im Ausland sind nur einige dieser Kosten, die den  Grundpreis ganz schnell in ungeplante Höhen treiben. Mit der Wahl des „Kaktus des Jahres“ hat die abta da offensichtlich eine gute Form gefunden auf Mängel in angemessener Form aufmerksam zu machen.

Vom Travel Management zum Traveller Management?

Die heurige Jahrestagung im Mai in Schladming stand unter dem Motto „Travel Management im Wandel“. Die Veranstaltung bot eine Gelegenheit, aktuelle Trends zu analysieren und zu hinterfragen, welchen Einfluss diese Entwicklungen auf das Tagesgeschäft nehmen werden.

Sind wir im Übergang vom Travel Management zum „Traveller Management“? Ist das schon ein neuer Megatrend? Gibt es Unterschiede im Reiseverhalten von Frauen und Männern? Was zählt wirklich im grenzenlosen Europa? Wird Elektromobilität alltagstauglich? Führt die  neue Technologie zu selbstbestimmten Geschäftsreisenden?

„Travel Management umfasst den gesamten
Prozess einer Geschäftsreise von der Planung bis zur Abrechnung. Interne Abläufe sind nach wie vor stark unterschätzte Kostentreiber.“

Sind Hotelbewertungsplattformen für Dienstreisen relevant? Gibt es den idealen Einkauf von Hotelleistungen? Werden sich Corporate Apps durchsetzen? Werden die verfügbaren Echtzeitreisedaten im Travel Management tatsächlich schon genutzt? Welchen Preis hat die Sicherheit auf Reisen? Wie sieht der  optimal betreute Geschäftsreisende der Zukunft aus? Wie gläsern ist der Geschäftsreisende? Fragen über Fragen! Und es gibt oft mehr als nur eine richtige Antwort. Im Rahmen Veranstaltungen von abta tauschen sich erfahrene Travel Manager aus, bringen neue Ideen und Anregungen ein.

Wer ist die abta?

Abta steht für Austrian Business Travel Association und ist die bedeutendste unabhängige Interessenvertretung der österreichischen Geschäftsreiseindustrie. Sie versteht sich als Netzwerk für Travel Manager, Einkäufer für Reisemittel und Anbieter von Dienstleistungen im Geschäftsreiseverkehr. 1989 als Non Profit Organisation gegründet, umfasst der Verband heute mehr als 150 Mitglieder von Unternehmen mit intensiver Reisetätigkeit und allen wichtigen Reisedienstleistern. Erklärtes Ziel der Vereinigung ist professionelles Geschäftsreisemanagement, Senkung der Reisekosten ohne Qualitätsverlust und Know- how   Transfer für alle Mitglieder.