Es gibt gegenwärtig in jedem Fall drei gute Gründe, dass Dienstreisen auch weiter wachsen werden.

 

Erstens

Die Stimmung ist besser als die Berichterstattung. Österreichs Travel MangerInnen schauen optimistisch in die Zukunft. Laut der aktuellen Geschäftsreisestudie der abta/austrian business travel association, unter 300 österreichischen Unternehmen, gehen 29% von einer Steigerung der Anzahl der Geschäftsreisen im heurigen Jahr gegenüber 2011 aus. 

Noch mehr, nämlich 42% der Unternehmen rechnen damit, dass die Ausgaben für Geschäftsreisen heuer über dem Niveau des Vorjahres liegen werden. Rückgänge und Einsparungen prognostizieren nur 6% der befragten Reiseverantwortlichen. 

 

Zweitens

Video- und Telefonkonferenzen sowie Webinare haben sich zwar als sinnvolle Alternative etabliert und geholfen die eine oder andere Dienstreise „zu vermeiden“. Trotzdem gilt im Geschäftsleben mehr als je zuvor der direkte, persönliche Kontakt als unersetzbar. Reisen sind deshalb wichtiger Bestandteil jeder erfolgreichen Geschäftsbeziehung. Der österreichische Mittelstand ist weiter extrem erfolgreich und exportorientiert. Das ist auch ein Garant für regen Geschäftsreiseverkehr.

 

Drittens

Die aktuellen Entwicklungen zeigen, dass Unternehmen weiter nachhaltig an einem straffen Kostenmanagement auch bei Geschäftsreisen festhalten. Airlines, Hotels, Autovermieter und Bahn haben sich darauf eingestellt und unterstützen ihre Kunden dabei ihre Reisebudgets weiter zu optimieren. In der oben genannten Studie geben Österreichs Travel MangerInnen den Leistungsträgern sehr gute Noten. Das ist Ausdruck hoher Zufriedenheit mit Service und Qualität. Das wichtigste Einsparungspotential wird jetzt bei der Optimierung interner Prozesse gesehen. Das bestehende Ungleichgewicht zwischen der tatsächlichen Relevanz des Themas Geschäftsreisen und der Aufmerksamkeit, die Politik, Wirtschaft und Medien diesem Thema widmen, ist eigentlich schwer zu erklären. 

 

„das wichtigste Einsparungspotential liegt bei der Optimierung interner Prozesse“

 

In Österreich wurde 1989 eine Non-Profit Organisation gegründet um dem Thema Geschäftsreisen in der Öffentlichkeit mehr Aufmerksamkeit zu verleihen. Diese Organisation hat sich in den letzen Jahren klar als „Verband der Geschäftsreiseindustrie“ positioniert und versteht sich damit als bedeutendste unabhängige Interessenvertretung für den gesamten Bereich des Geschäftsreisemanagement. Sie vertritt die Interessen der Travel Manager und Geschäftsreisenden.

Gleichzeitig bietet sie allen Anbietern von Reisedienstleistungen ein Forum für einen brachenübergreifenden Dialog und Erfahrungsaustausch.