Koffein ist der Muntermacher vom Kaffee. Das stimulierende Alkaloid steckt in unterschiedlichen Anteilen in Kaffee, je nachdem, welche Kaffeebohne wie heiß geröstet und wie fein gemahlen wird. Die Arabica-Bohne enthält im Schnitt 1,2 und Robusta-Kaffee 2,2 Prozent Koffein. Aber auch Wassertemperatur und Ziehzeit sind für den Koffeinanteil maßgeblich.

Die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit sieht 200 Milligramm (mg) Koffein pro Einzeldosis und 400 mg pro Tag bei gesunden Erwachsenen als unbedenklich an. Zum Vergleich: In einer Tasse mit 150 Milliliter Filterkaffee stecken etwa 82 mg Koffein.

Koffein wirkt anregend auf Psyche, Antrieb und Konzentration und mindert zugleich Ermüdungserscheinungen. Dass es auch Blase und Darm anregt, sollten Sie unterwegs begrüßen – jede Toilettenpause bringt Erleichterung und Abwechslung von der ermüdenden Haltung hinterm Steuer.