Elektrofahrzeuge sind wesentlich effizienter, können mit Strom aus erneuerbaren Energien geladen werden und verursachen in der Lebenszyklusanalyse um 75–90 Prozent weniger Kohlendioxid. Auch bei den Betriebskosten liegen die E-Pkw meist deutlich unter konventionell angetriebenen Fahrzeugen.

Österreich ist bei der Mobilitätswende mit Elektro-Pkw bereits gut unterwegs. Mittlerweile sind über 10.000 reine E-Fahrzeuge auf Österreichs Straßen unterwegs. Im internationalen Vergleich ist Österreich mit einem Marktanteil von bereits 1,4 Prozent Neuzulassungen sogar Spitzenreiter in der EU.

Gefördertes Umweltbewusstsein

Um die Elektromobilität weiter zu forcieren hat das Ministerium für ein lebenswertes Österreich gemeinsam mit dem Verkehrsministerium und in Kooperation mit den Autoimporteuren und Zweiradimporteuren mit 1. März 2017 ein großes Förder- und Aktionspaket für E-Mobilität gestartet: 72 Millionen Euro werden zur Förderung der E-Mobilität für 2017/2018 bereit gestellt.

Voraussetzung zur Inanspruchnahme der Förderung ist der Einsatz von Strom aus 100 Prozent erneuerbarer Energie. In Kombination mit den bereits bestehenden Begünstigungen für Betriebe wie Vorsteuerabzug und Befreiung vom Sachbezug wird das aktuelle Aktionspaket für E-Mobilität einen wichtigen Beitrag zur Mobilitätswende mit Elektrofahrzeugen leisten.