2017 findet die Fachmesse für Geschäftsreise-, Tagungs- und Veranstaltungsplaner/-innen bereits zum achten Mal statt: Am 28. November heißt es im Münchner Postpalast: „Einfach besser treffen“. Hinzu kommt in diesem Jahr ein zweiter Termin mit nahezu identischem Programm im Herzen Deutschlands - bereits am 21. November findet der erste mbt Meetingplace im Forum der Messe Frankfurt statt. Auch in der Schweiz trifft man sich in diesem Jahr erstmals besser: Bereits am 21. September treffen sich dort die Schweizer Eventplaner in der Messe Basel.

„Die Nachfrage nach einem zweiten Termin für den mbt Meetingplace war sowohl auf Aussteller- als auch auf Besucherseite enorm hoch. Zusammen mit unserem Fachbeirat haben wir uns dann ziemlich schnell auf Frankfurt geeignet, das mit seiner idealen Anbindung bis weit in den Norden strahlt“, gibt Projektleiterin Sandra Helmstädter einen Einblick in die Entscheidungsfindung.

Der zusätzliche Termin zahlt sich vor allem auch für die Besucher aus. „Mit dem zusätzlichen Termin in Frankfurt ist der mbt Meetingplace für Locations , Hotels und Anbieter aus der MICE-Branche aus nördlicheren Regionen noch interessanter geworden. So haben wir schon jetzt die Ausstellerzahl aus 2016 toppen können“, gibt sich Sandra Helmstädter mit der bisherigen Planung zufrieden. Dass eine moderne Messe aber weit mehr ist als nur die Summe ihrer Aussteller, das zeigt der mbt Meetingplace schon seit Jahren mit einem exzellenten Rahmenprogramm, bei dem sich die Fachbesucher sowohl weiterbilden können als auch mit konkreten Anregungen für das nächste eigene Event nach Hause gehen können.

„Weg von der Ver-Anstaltung hin zu Be-Wirkung“ heißt es zum Beispiel im Keynote-Vortrag von Arndt Schmidtmayer, der unter anderem die These vertritt, vielen Veranstaltungen fehle es an der gewünschten Wirkung – und selbstverständlich eine Lösung für dieses Problem parat hat. Leider ein aktuelles Thema ist der Vortrag der zweiten Keynote. Martin Leber referiert über Terror, Amok und Panikmache und beantwortet die Frage, wie viel Sicherheit die Teilnehmer einer Veranstaltung überhaupt möchten. Daneben warten mit Marketingexperte Siegfried Haider (Helium-Marketing: Tolle Events, volle Events, messbare Ergebnisse), Eventdoktor Günter Mainka (Wer MICE denn so was? Tagungen und Events gekonnt und einfach inszenieren), Prof. Dr. Stefan Gröner (Digitale Disruption), Manfred Ritschard („Schluss mit Gratisofferten und Preisdrückerei“) und Michael Heipel (Digital Storytelling – So werden Ihre Markengeschichten zum Erfolg) weitere Programmhighlights.

Besonderes Augenmerk liegt 2017 auf der zweiten Vergabe des MICE Achievement Awards und der Frage, wer Nachfolger des 2016 am mbt Meetingplace ausgezeichneten Joachim König wird. Die feierliche Preisverleihung findet am 21. November beim mbt Meetingplace in Frankfurt statt und wird auch in diesem Jahr wieder auf eine inspirierende Leistung innerhalb der MICE-Branche aufmerksam machen. Das, so Sandra Helmstädter, sehe sie und ihr Team als Messeveranstalter als eine Herzensangelegenheit;  gleichzeitig hofft sie, so einen wichtigen Teil dazu beizutragen, die Professionalisierung und wirtschaftliche Bedeutung des Veranstaltungs- und Eventmanagement zu unterstützen.

Eine Besonderheit gibt es auf dem mbt Meetingplace Basel. Dort werden neben dem Messeprogramm praxisnahe Workshops für Assistenz- und Sekretariatskräfte angeboten. Darin können diese sich mit Themen wie persönlichen Kompetenzen, Social Skills und Fachwissen auseinandersetzen. Zahlreiche Workshop-Themen bieten das nötige Handwerkszeug für den richtigen Umgang mit Herausforderungen, denen sich Assistenzen im beruflichen Alltag stellen müssen. Die Workshops finden in separaten Räumen parallel zur Messe statt.

Weitere Informationen zum mbt Meetingplace, das komplette Programm sowie die Möglichkeit einer Vorabregistrierung finden Sie online unter www.meetingplace.de.