Rundum gelungene Events bleiben noch lange danach in positiver Erinnerung. Einen maßgeblichen Teil trägt die Wahl der Eventlocation dazu bei. Sie gibt jeder Veranstaltung einen individuell passenden Rahmen – vom edlen Schlosssaal bis zum bodenständigen Zeltfest.

Um die Auswahl von vornherein einzuschränken, sollten vorab Basisfragen geklärt werden. Welche Zielgruppe wird mit der Veranstaltung angesprochen? Wie viele TeilnehmerInnen müssen Platz finden? Welche technische Ausstattung ist notwendig? Auch die Anreise spielt eine Rolle. Die Besucher sollten die Location möglichst einfach erreichen können, im Idealfall auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln.

Locations persönlich besichtigen

Für die erste Recherche hilft es, sich im Internet nach möglichen Veranstaltungsorten umzusehen. Ähnlich wie bei einer Wohnungsbesichtigung ist es in der Folge essenziell, mehrere Locations vor Ort persönlich anzuschauen. So entsteht ein realistischer Eindruck von den Räumlichkeiten und der Atmosphäre. Das betrifft zum Beispiel Details wie Tageslichträume, Beleuchtung oder Belüftung.

Ein wichtiges Kriterium ist auch die technische Ausstattung des Veranstaltungsortes. Was wird bereitgestellt, was muss zugekauft werden? Ausgefallene Locations haben besonders viel Flair. Abzuklären ist aber, ob sie technisch dem benötigten Standard entsprechen.

Kosten miteinander vergleichen

Nicht zuletzt ist die Wahl der richtigen Eventlocation abhängig vom Budget. Es empfiehlt sich, die Preise nicht nur grob zu vergleichen, sondern einen detaillierten Blick darauf zu werfen. Denn manche Angebote beziehen sich ausschließlich auf die Raummiete. Andere wirken vielleicht auf den ersten Blick teurer, beinhalten aber Zusatzleistungen wie Heizung oder Reinigung.