Wie funktioniert es, dass man auf jedem Platz im Theater auch wirklich hört, was gesprochen wird?

Dafür braucht es großes Verständnis für das Verhalten von Schall in offenen oder geschlossenen Räumen. Die Akustik des Raumes hängt von dessen Größe, Form und Oberflächenbeschaffenheit ab. Ein Raum klingt leer anders als bei vollem Haus. Damit es wirklich ein Hörvergnügen wird, kommen sehr komplexe Messverfahren und Lautsprechersysteme zum Einsatz. Auch mit passiven Elementen, wie Schallreflektoren oder Absorptionskörpern, kann man den Klang des Raumes verändern.

Bei großen Konzerten, ob bei Open Airs oder in Hallen, sorgt die hohe Anzahl von aktiven Schallquellen für den entsprechenden Klang. Für einen guten Klang muss der Schall die Zuhörer zum richtigen Zeitpunkt erreichen. Durch die zunehmende Digitalisierung werden Audiotechnologien immer komplexer und Audio-Experten müssen über immer mehr Kompetenz verfügen.

Was sind die Trends der Bühnentechnik?

Im Moment kann man beobachten, wie moderne Informationstechnologien Fuß fassen. Ton- und Lichtquellen, Effekte mit Pyrotechnik, Großbild- bzw. Videodarstellungen lassen sich mittlerweile in multimedialen, digitalen Systemen vernetzen. Ein Feuerwerkskörper, der etwa zeitgleich mit einem akustischen Signal explodieren soll, lässt sich so vollautomatisiert und perfekt getimed abfeuern. Das gilt aber auch für komplexere mechanische bühnentechnische Einrichtungen. Mit modernen digitalen Systemen wie der Drehbühnensteuerung, programmierbaren Punktzügen für Kulissen bis hin zum Flugwerk, um über die Bühne zu fliegen, wird alles auf hohem Sicherheitsniveau gesteuert und kontrolliert.

Weitere große Trends sind Projektionen, LED- und Videotechniken. LED-Wände sind modulare Baukastensysteme, die für unterschiedliche Größen rasch und effektiv aufgebaut werden können und ungeahnte Möglichkeiten für visuelle Großbilder ermöglichen. Gleichzeitige Abläufe von Projektionen und Videodarstellungen werden immer öfter für Präsentationen verwendet, aber auch in Bühnenbildszenen verlangt. Der Vorteil sind rasche und kontinuierliche Szenenwechsel ohne Unterbrechung.

LEDs finden im Alltag als Leuchtmittel immer stärkere Anwendung. Werden sie auch auf der Bühne eingestzt?

Die Vorteile von LEDs gegenüber Glühlampen sind eine höhere Lichtausbeute, geringerer Energieverbrauch, geringere Wärmeentwicklung und damit niedrigere Brandgefahr. Sie werden daher immer öfter bei professionellen Scheinwerfersystemen im Theater und Eventbereich eingesetzt. Auf der Bühne muss diese Technik laut Verordnung evaluiert werden, weil das menschliche Auge Schaden nehmen könnte. Das ist natürlich ein zusätzlicher Arbeitsaufwand. Die alte Glühlampe mit Wolframwendel wird vom Menschen als sehr angenehm wahrgenommen und daher weiterhin ihre Berechtigung haben.                                                                       

Der Einsatz dieser Technologien setzt  sehr viel Know-how voraus. Es macht wahrscheinlich Sinn jemanden dafür zu engagieren?

Es gibt sehr viele Veranstaltungstechnikfirmen, die zum Teil auch über umfangreiches Equipment verfügen. Tourneen, Tourneetheater und Festspiele aller Art sorgen für eine hohe Internationalisierung in der Veranstaltungs- und Bühnentechnik. Das kann aber zu Problemen führen, wenn Produktionen nach Österreich kommen und die gesetzlichen Regelungen nicht kennen. Da das Veranstaltungsgesetz Ländersache ist, gibt es große Unterschiede zwischen den Bundesländern. Um sich Ärger zu ersparen, braucht man jemanden, der sich damit auskennt, im Idealfall sogar die Personen, die für die Abnahme und Bewilligung verantwortlich sind, kennt.

Man ist also beinah so viel JuristIn wie TechnikerIn?

Gerade im technischen Bereich gibt es sehr viele Vorschriften, die alle beachtet und umgesetzt werden müssen. Wenn etwas schiefgeht, haftet die Veranstaltungstechnikfirma für die technikbezogenen Betreiberpflichten und für den reibungslosen technischen Ablauf. Egal, welche technische Ausrüstung eingesetzt wird, muss man wissen, ob diese für den Indoor-Einsatz oder Outdoor-Einsatz geeignet ist und welche Vorkehrungen – Brandschutz drinnen bzw. Wetterfestigkeit draußen – man beachten muss, um die Sicherheit zu gewährleisten.