Mag. DI Dr. Regina Preslmair
Expertin für Green Events und Meetings des Bundesministeriums für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft

Veranstaltungen sollten nicht nur als Ressourcenverbraucher und Belastung gesehen werden. Egal, ob große oder kleine Veranstaltungen, sie sind ein wichtiger Wirtschaftsfaktor und bewegen viele Menschen und Ideen. Das Ziel der Green Event-Zertifizierung ist es auch, die Menschen zu bewegen – zu neuen Ideen und einem bewussteren Umgang mit unseren Ressourcen. Mit dem Österreichischen Umweltzeichen für Green Meetings und Green Events wurde ein objektives, flexibles und effizientes Werkzeug für nachhaltige Veranstaltungen jeder Größe entwickelt. Der Fokus liegt nicht auf einem Unternehmen, sondern auf der Veranstaltung, die zertifiziert wird.
Ein nachhaltiges Green Meeting oder Green Event betrifft alle Bereiche der Veranstaltung: umweltverträgliche Anreise und Mobilität vor Ort, CO2-Reduktion, Auflagen für Veranstaltungsort, Catering und Messestandbauer, umweltfreundliche Beschaffung, Material- und Abfallmanagement, umweltfreundliche Unterkünfte, soziale Aspekte und besonders auch die Kommunikation dieser Themen an Teilnehmer und Lieferanten. Auch Sponsoren sind von den Anforderungen nicht ausgenommen.
Es geht wie bei allen Richtlinien des Österreichischen Umweltzeichens darum, den KonsumentInnen verlässliche und glaubwürdige Information über die Produkte und Dienstleistungen zu geben. Das Umweltzeichen ist hier ein Fels in der Brandung der Vielfalt der Werbeaussagen und Labels, mit denen KonsumentInnen konfrontiert sind. Strenge Anforderungen und unabhängige Überprüfungen sind zwei Kernelemente des Umweltzeichens, die die Glaubwürdigkeit sicherstellen sollen.

„Etwas mehr Green Spirit für unsere Events würde sowohl unseren großen als auch den vielen kleinen Veranstaltungen gut tun. Ich würde mir davon viele kreative, neue Ideen erwarten, die unsere Eventlandschaft spannender machen.“

Warum werden immer mehr Veranstaltungen green?

Es ist inzwischen eine gewisse soziale Erwünschtheit spürbar, was die Nachhaltigkeit von Veranstaltungen betrifft. Das kommt nicht nur von Seiten der Besucher, sondern auch von den Veranstaltern selbst, die sich nicht mehr wohl fühlen dabei, wenn den Gästen beispielsweise übervolle Buffets präsentiert werden, die in der nächsten Sekunde zu Abfall werden.
Für viele Auftraggeber ist es einfach wichtig, dass ihre Veranstaltungen in allen Aspekten den höchsten Standards entsprechen- auch im Bereich Nachhaltigkeit.
Bisher wurden an die 500 Veranstaltungen als Green Meeting oder Green Event mit Umweltzertifizierung durchgeführt. Man kann also mit Berechtigung sagen, dass sich das System in der Praxis bewährt hat. Es ist zwar nicht jeder Event für eine Zertifizierung geeignet, aber jeder kann zumindest Elemente von Green Events umsetzen und so etwas zu einem lebenswerteren Umfeld beitragen.

Green Spirit für die Eventzukunft

Anfangs erfordert eine grüne Veranstaltung zwar ein Mehr an Organisations- und Kommunikationsleistung, da in manchen Bereichen Neuorientierungen erfolgen oder Lieferanten überzeugt werden müssen. Das muss aber keinesfalls ein Mehr an Kosten bedeuten, da vieles durch einfache Neudispositionen umsetzbar ist. Einmal angewendet, lässt sich das gewonnene Know-how meist problemlos auf weitere Veranstaltungen übertragen.