Christian Mutschlechner
Präsident des Vienna Convention Bureau

Heutzutage geht es darum, die Veranstaltung, den Kongress so attraktiv zu gestalten, dass die Besucher oder Teilnehmer mit einer einzigartigen Erfahrung nach Hause, an ihren Arbeitsplatz zurückkehren. Was nehme ich von der Veranstaltung mit, das ich im weiteren Berufsleben umsetzen kann? Locations sind mehr und mehr gefordert, innovative Veranstaltungskonzepte zu liefern und Teil des Gestaltungsprozesses in der Organisation zu werden.

Die Kunst liegt im Detail

Die klassischen Raumbedürfnisse des Kunden sind die Basis, der Erfolg einer Veranstaltung sind aber die kooperativen, kreativen Arbeitsprozesse, bei denen der Veranstalter, die Location und letztendlich auch die Teilnehmer zusammen eine einzigartige Veranstaltung kreieren. Die Innovationskraft der Location liegt in den Hilfsmitteln, die nicht nur zur Verfügung gestellt, sondern auch punktgenau für jede Veranstaltung eingesetzt werden. Die Location spielt hier eine entscheidende Rolle, Erfahrungen weiterzugeben und innovative Lösungen anzubieten.

Technische Veränderungen

Natürlich wird es auch zukünftig den Techniker geben, aber es wird auch einen Lichtmanager geben, der für jede Sitzung das richtige Licht zur Verfügung stellt – kleinere Sitzungen wie Workshops benötigen eine andere Lichtinszenierung als eine Plenarsitzung. Locationmanager verabschieden sich von der traditionellen Bestuhlung der Vortragssäle, neue Formen der Bestuhlung, abgestimmt auf die erforderliche Kommunikation zwischen Teilnehmern und Vortragenden, so unterschiedlich diese auch sein möge, werden eine Schlüsselrolle bei Tagungen spielen.

Catering als wesentliches Element

Locations müssen aber auch im Cateringbereich innovativ tätig sein, die klassische Kaffeepause, wie wir sie aus den vergangenen Jahren kennen, werden passé sein. Neues Design, das sich an den Erkenntnissen der Ernährungsforschung orientiet und gefällig für das Auge präsentiert wird, ist zukünftig ein wesentliches Element, um sich als Location weiterzuentwickeln.

Architektur und Innovation

Innovation bei Locations bedeutet aber, architektonisch zu reflektieren und zu berücksichtigen, was eigentlich Tagungen und Kongresse sind – Wissensplattformen, Ausbildungsplattformen, Wissensbörsen, Netzwerkbörsen – die innovative Wirkung im Gebäude wird zunehmend wichtiger.

Einfach eine äußerlich schöne Location zu bauen ist nicht im Sinne der Innovation, die die Tagungsindustrie von Locations benötigt.