Mit dem Engagement für Fairtrade setzen Unternehmen Initiativen für mehr Nachhaltigkeit im Rahmen ihres Kerngeschäftes oder als Teil ihrer CSR-Strategie. Der Einsatz für den fairen Handel ist darüber hinaus ein Signal an die UnternehmenskundInnen, etwas zur Armutsbekämpfung und zu einer nachhaltigen Entwicklung der ärmsten Regionen dieser Welt beizutragen.

Fairtrade bietet damit Unternehmen nicht nur die Möglichkeit, Risiken zu minimieren, welche die komplexen und schwer durchschaubaren Strukturen des globalisierten Welthandels mit sich bringen – es erlaubt ihnen zu zeigen, dass auch soziale und nachhaltige Gesichtspunkte ernst genommen werden.

Was eine Zusammenarbeit mit Fairtrade ermöglicht

Zum einen Glaubwürdigkeit. Fairtrade ist weltweit das bekannteste nachhaltige Sozialsiegel, bei dem die Menschen in sogenannten Entwicklungsländern im Mittelpunkt stehen. 92 Prozent der befragten ÖsterreicherInnen kennen das Fairtrade-Siegel. Bereits 9 von 10 der befragten ÖsterreicherInnen vertrauen dem Fairtrade-Siegel. 84 Prozent der befragten ÖsterreicherInnen sind die Inhalte und Werte des Fairtrade-Siegels bekannt.

Zum anderen ein Mehr an Transparenz in der Lieferkette. Die Einhaltung der Fairtrade-Standards wird regelmäßig vom unabhängigen Kontrollsystem FLOCERT überprüft. Fairtrade ist dabei das einzige Zertifizierungssystem weltweit, das von den Produzentenorganisationen gleichberechtigt mitgestaltet wird, denn sie halten 50 Prozent der Stimmen im Internationalen Dachverband Fairtrade International.

Und Fairtrade wirkt

Die Bereitschaft der KonsumentInnen, Fairtrade-Produkte zu erwerben, spiegelt sich auch in den Umsatzzahlen der Fairtrade-Produkte wider: Im Jahr 2017 wurden in Österreich Fairtrade-Produkte im Wert von 304 Millionen Euro verkauft. Durch diese Verkäufe konnten 43 Millionen USD Direkteinnahmen für die Produzentenorganisationen im Süden generiert werden.

Werden Sie Fairtrade-Partnerunternehmen

Wenn Unternehmen mit Fairtrade zusammenarbeiten möchten, unterstützen wie sie gern bei der Beschaffung Fairtrade-zertifizierter Rohstoffe, in der Entwicklung neuer Produkte, in der Kontaktherstellung zu Produzenten, Händlern und Außer-Haus-KundInnen sowie durch Information der KonsumentInnen, z.B. durch eine Produktdatenbank oder im Rahmen der Kampagnen (wie den Fairtrade-Gemeinden und -Schulen). Alle Infos dazu unter www.fairtrade.at/unternehmen