Ein so verbreitetes wie beliebtes Mittel stellen Firmenevents dar, denn sie erfüllen eine ganze Palette von Aufgaben: Einerseits sind sie ein Dankeschön des Unternehmens den MitarbeiterInnen gegenüber, ein Zeichen der Anerkennung, andererseits dienen sie auch dem Teambuilding.

Gerade in größeren Unternehmen mit mehreren Standorten kann das damit beginnen, die Person hinter der Stimme am Telefon überhaupt erst einmal kennenzulernen. Die klassische Betriebsweihnachtsfeier oder der Betriebsausflug haben daher noch lange nicht ausgedient. Doch auch in Kontexten, wo sich MitarbeiterInnen bereits kennen, schaffen Firmenevents Möglichkeiten, diese Bekanntschaft zu vertiefen oder noch einmal neu zu gestalten. Hier stehen Events im Vordergrund, die stärker auf Zusammenarbeit und das gemeinsame Erreichen von Zielen setzen. Im Alpinland Österreich reicht das von Schneeschuh-Touren über Klettergärten bis hin zu actionreicheren Events wie Canyoning oder Rafting, beinhaltet aber auch genussbetontere Aktivitäten wie Cocktailmixen oder Kochkurse. Das Angebot ist gewaltig.

Natürlich gibt es auch Incentives, die nicht auf die gesamt Belegschaft, sondern auf einzelne Mitarbeiter oder Projektteams ausgerichtet sind. Mittlerweile sind sie sogar so verbreitet, dass sich mit Incentive Management ein eigenes Berufsfeld entwickelt hat. Im Zentrum steht die Planung individueller Motivationskonzepte, Belohnungs- und Anreizmaßnahmen. Was diese konkret beinhalten hängt stark von den Vorlieben der jeweiligen MitarbeiterInnen ab, häufig handelt es sich aber um Kurztrips abseits klassischer Geschäftsreisen. Für sie gilt was für gute Geschenke gilt: Es sollen Annehmlichkeiten sein, die sich die oder der Beschenkte vielleicht nicht selbst leisten würden, die sie aber nicht missen möchten.