Mag. Martin Brezovich
Vorstand EMBA – event marketing board Austria

Event ist unverzichtbar und Grundlage für all das, was in der digitalen Welt passiert. Er haucht dem Social Media Universum erst Leben und Emotion ein. In einer fortschreitend digitalen Welt zeigt sich, dass nichts das authentische Erleben, das Zusammenkommen von Menschen ersetzen kann. Event und Live-Marketing garantieren ein multisensuales Erlebnis und schaffen die Brücke zum wirklichen Leben.
Eventmarketing ist auch mehr als bloßes „Festl feiern“; es ist zum unverzichtbaren Wirtschaftsfaktor in Österreich geworden. Nach einer Studie des IHS werden die ökonomischen Effekte von Veranstaltungen in Österreich mit einem Bruttoproduktionswert von rund 14 Mrd. Euro beziffert, die gesamte Bruttowertschöpfung liegt bei rund 7,3 Mrd. Euro und durch Veranstaltungsausgaben werden in Österreich über 105.000 Arbeitsplätze gesichert (in Vollzeitäquivalenten über 88.000). Der ausgelöste Nettokonsum beläuft sich auf 1,4 Mrd. Euro und die öffentliche Hand lukriert 2,4 Mrd. Euro an Steuern und Sozialversicherungsbeiträgen. Und Großveranstaltungen wie aktuell der Eurovision Song Contest sind zusätzlicher Motor für die Wirtschaft und gleichzeitig touristisches Aushängeschild Österreichs.

Green Events – Liebhaberei oder Business Case?

Spätestens wenn Großveranstaltungen mit internationaler Strahlkraft sich dem Thema Green Event verschreiben, dann wird klar, dass ressourcenschonendes und nachhaltiges Veranstalten kein Hirngespinst sind. Aus dem einstigen grünen Feigenblatt ist ein sinnvolles Maßnahmenbündel und ebenso relevantes Kriterium in der Kundenentscheidung und Agenturauswahl geworden.

Wie sehen die Herausforderungen der Zukunft aus?

Sie beginnen mit dem unseriösen Wunsch nach Gratispräsentationen, wo vergessen wird, dass professionelle Konzepte auch Geld kosten. Der Aufwand für eine eingehende Analyse und umfassende Recherchen, für Kreation und Ideenfindung, die auf langjähriger, professioneller Expertise beruhen, muss abgegolten werden.

Event – das kann doch jeder.

Es gibt wenige Branchen, wo die verantwortlichen Akteure nicht nur für das Entertainment, die kulinarische Versorgung und die ihnen anvertraute Zeit verantwortlich sind, sondern auch direkt für das Leben und die Gesundheit der Gäste und gleichzeitig keinerlei Kenntnisse oder Ausbildung nachweisen müssen. Gerade deswegen ist profundes Know-how und permanente Aus- und Weiterbildung extrem wichtig. Dementsprechend sinnvoll sind auch Überprüfung und Nachweis dieses Know-hows mit entsprechenden Zertifizierungen.

„Event ist unverzichtbar und Grundlage für all das, was in der digitalen Welt passiert.“

Korruption ist ein No-Go.

Nur was hier passiert, ist ein Anschlag auf den Wirtschafts- und Tourismus-standort Österreich. Ein missglücktes Antikorruptionsgesetz, das mangels klarer Regelungen zu einer großen Verunsicherung bei Auftraggebern, Institutionen und Gästen geführt hat. Anstatt Korruption tatsächlich zu bekämpfen, wird hier einer Branche das Leben schwer gemacht, die mit einzigartigen Eventformaten für die Visitenkarte österreichischer Veranstaltungskultur und Gastlichkeit sorgt und wesentlichen Content zur touristischen Bewerbung Österreichs im Ausland leistet. Zusätzlich ist der Beratungsaufwand auf Agenturseite wesentlich größer geworden. Aber viel schlimmer ist, dass einzigartige Veranstaltungsformate durch den Verlust von Sponsoren gefährdet sind.
Es gibt also genug zu tun; Nur ein Faktum bleibt: Die Magie des Events schafft es, die Köpfe und Herzen der Menschen zu verzaubern und gleichzeitig in den Unternehmens- und Markenwert einzuzahlen.