Vorteile für eine Auslagerung des Warehousing-Bereichs gibt es einige. Professionelle Lagerkonzepte umfassen neben der Warenlagerung und dem Handling der Güter auch die Bestandsführung sowie die individuelle Warenbehandlung. Lagerbetriebe bieten zudem oft neben Lager- auch entsprechende Transportdienstleistungen an und übernehmen wichtige Kontrollfunktionen bei den eingelagerten Gütern.

Moderne EDV-gesteuerte Lagerorganisation sowie elektronischer Datenaustausch zwischen Lagerbetrieb und Kunden helfen dabei, Zeit und Kosten für das Unternehmen zu sparen.

Intelligentes Warehousing mittels optimaler IT-Lösungen

In einem Lagerbetrieb erfolgt die Verwaltung durch ein intelligentes Warehouse-Management-System (WMS). Solche Systeme bieten optimale Kommunikation zwischen dem Lagerbetrieb und dem Kunden. Dies beschleunigt nicht nur die Auftragsabwicklung, sondern vermeidet zudem Fehlübertragungen und verringert gleichzeitig Kommunikationskosten. Für das Lagermanagement bieten WMS optimale Bestandsführung, Auslagerung nach dem First In, First Out (FIFO)- oder dem First Expired, First Out (FEFO)-Prinzip sowie permanente Abfragemöglichkeiten des gesamten Artikelstandes.

Mithilfe mobiler Datenerfassung wird jede Warenbewegung zeitnah dokumentiert, auf Informationen zu Lagerbeständen und Warenbewegungen kann ständig zugegriffen werden. Das ermöglicht neben individuellen Bestandsauswertungen auch Warenbewegungsanalysen und das Erheben von Key Performance Indicators.

Hygiene und Sicherheit als oberste Ziele

Zu einem professionellen Lagermanagement gehört auch der korrekte Umgang mit den eingelagerten Gütern. Grundsätzlich müssen in Lagerhallen und speziell bei der Lagerung und dem Vertrieb von Lebensmitteln strenge Hygienemaßnahmen eingehalten werden. Dazu zählen nicht zuletzt regelmäßige Trocken- und Nassreinigungen der Lagerhallen sowie Schädlingsprävention. Lagerbetriebe, welche den hohen Hygiene-Standards gerecht werden, lassen sich an entsprechenden Zertifizierungen einfach erkennen.

So erfüllen Betriebe, die nach dem International Featured Standard (IFS) zertifiziert sind, die gesetzlichen Sicherheitsanforderungen für Nahrungsmittel. Neben hygienischen Standards müssen auch die Sicherheitseinrichtungen unbedingt den höchsten Anforderungen genügen. Das gilt nicht nur für Gefahrengüter, die entsprechender Lagerung bedürfen, sondern auch der generellen Sicherheit des Lagergeländes, beispielsweise durch Videoüberwachung oder den Einsatz eines Sicherheitsdienstes.