Optimierung der Rahmenbedingungen und Kommunikation der Leistungen – das sind die erklärten Ziele der UBIT, einem der größten Fachverbände der WKO. Besondere Aufmerksamkeit schenkt der Verband dabei der Digitalisierung. „Gerade im vergangenen Jahr haben wir uns intensiv der Digitalisierung und den damit verbundenen Herausforderungen gewidmet.” erklärt UBIT-Obmann Alfred Harl.

Im September präsentierte der Fachverband eine Studie zur digitalen Transformation der KMUs. Auf Basis der Ergebnisse wurden Hilfestellungen sowie Beratungen und Richtlinien entwickelt, die die digitale Transformation unterstützen und dazu beitragen, den digitalen Gap national und international zu schließen.

Gemeinsam.sicher und KMU Digital

Zusätzlich dazu wurden gemeinsam mit dem Bundesministerium für Inneres die Initiative „Gemeinsam.sicher – fIT im Netz” ins Leben gerufen sowie der Lehrgang „Data & IT Security” in der UBIT-Akademie entwickelt. In Kooperation mit dem Wirtschaftsministerium bietet die WKO österreichischen Unternehmen mit der Initiative „KMU DIGITAL” außerdem eine geförderte Digitalisierungsberatung.

Dazu Alfred Harl: „Die UBIT-Branche steht im Zentrum der Digitalisierung und wir freuen uns daher sehr, dass unsere gemeinsamen Initiativen mit dazu beitragen, in Österreich Wohlstand und Innovation zu sichern!”