Moderne Rechenzentren sind im Idealfall Systeme, die dynamisch wachsen, geringe Folgekosten aufweisen und sich den individuellen Anforderungen eines Unternehmens anpassen. Ein Netzwerk ist dabei die Basis für das Rechenzentrum der Zukunft und verbindet Systeme und sogar Rechenzentren zu Cloud-Computing-Infrastrukturen, welche globale Rechen-, Speicher-, und Anwendungsressourcen zur Verfügung stellen. Da es sich heute kein Unternehmen leisten kann, etwa den stundenlangen Ausfall des E-Mail-Systems oder des Fileservers hinzunehmen, ist es notwendig die optimale IT-Infrastruktur zu schaffen beziehungsweise zur Verfügung zu haben, die derlei Probleme verhindert oder rasch behebt. Hohe Verfügbarkeit, schnelle Sicherung und Wiederherstellung von Daten zählen neben der unkomplizierten Möglichkeit des Wachstums zu den wichtigsten Leistungen, die ein modernes Rechenzentrum erbringen muss.

Größer-schneller-sicherer
Um die oben genannten Leistungen zu erreichen, setzen viele Unternehmen auf die Virtualisierung ihrer Server. Dabei werden der Betrieb und die Konsolidierung mehrerer komplett getrennter Server auf einem oder einer geringen Anzahl von Hardwareservern ermöglicht. War zunächst die Kostenersparnis durch die geringere Zahl der anzuschaffenden Hardwareserver häufi g der Hauptgrund, um eine Virtualisierungssoftware einzusetzen, bieten neue Virtualisierungsprodukte noch weitere wertvolle Funktionen für ein Unternehmen. Dazu zählen in erster Linie eine wesentlich höhere Verfügbarkeit, schnellere Datensicherung, Effizienz sowie Datenintegrität und Geschwindigkeit.

Sicherheit als oberstes Gebot
Abhängig vom administrativen Umfeld gibt es an Rechenzentren unterschiedlich starke Sicherheitsanforderungen. Zwar wird meist nur der Zutritt kontrolliert und die Räume sind durch Alarmanlgen gesichert, doch gibt es auch hochsichere Einrichtungen, die in einem Bunker untergebracht sind und mehrere Stockwerke umfassen.
Solche Rechenzentren halten Druckwellen, Hitze und ionisierender Strahlung stand und sind zudem gegen elektromagnetische Impulse gesichert. Dem Brandschutz und der Vermeidung von Feuern wird bei der Sicherheit von Rechenzentren ein besonderer Stellenwert eingeräumt. Da Wasser, Löschschaum oder Pulverlöschsysteme einem Großrechner erheblichen Schaden zufügen können, setzt man neben Brandabschottungen auf Löschanlagen, die Hardwareschäden minimieren können. Deswegen werden in modernen Rechenzentren vielfach Halone als Löschmittel eingesetzt, weil deren Wirkung im Gegensatz zu anderen Löschgasen auf dem Entzug von Wärme beruht. Da die Gase elektrisch nicht leitfähig sind, werden so Kurzschlüsse vermieden. Der Einsatz von Löschgasen bewirkt jedoch einen Überdruck, weshalb der Einsatz von Druckentlastungsklappen erforderlich ist. Um die rechtzeitige Früherkennung eines Brandes zu gewährleisten, empfehlen sich hochsensible Rauchansaugsysteme.

Die Zukunft heißt Energieeffizienz
Der Einsatz von hocheffizienten Systemen zur Schonung natürlicher Ressourcen wird in Zukunft auch für Rechenzentren immer wichtiger. Geräte mit freier Kühlung, ECVentilatortechnik und Scroll- beziehungsweise Inverterkompressoren werden in modernen Rechenzentren verstärkt eingesetzt, da sie besonders energiesparend arbeiten. Somit senken sie die Betriebskosten und machen sich gegenüber herkömmlicher Technik innerhalb kurzer Zeit bezahlt. Moderne, mit energieeffizienter Hybridtechnologie ausgestattete Präzisionsklimasysteme sichern die IT und deren Verfügbarkeit zuverlässig und sparen bis zu 40 Prozent Energie.