Wenn ein Keller nicht entsprechend gedämmt ist, kann Wärme aus einem darüber liegenden Wohnraum beinahe ungehindert nach unten hin abfließen. Damit sinkt nicht nur die Temperatur im Wohnbereich, sondern auch der Kontostand des Hausbesitzers. Denn eine nicht oder nur ungenügend gedämmte Kellerdecke bedeutet zwangsläufig erhöhte Heizkosten. Eine nachträgliche Dämmung mit Kellerdeckenplatten kann genau diese hohen Kosten verhindern und neben der Verringerung des Energieverbrauchs auch zu einem verbesserten Wohnklima beitragen.

4 in 1 – mehr als nur Dämmung

Für eine nachträgliche Kellerdeckendämmung gibt es verschiedene  Möglichkeiten und unterschiedlichen Materialien. Entscheidet man sich für eine Dämmung aus Steinwolle, erhält man gleich 4 Vorteile in einem Produkt vereint:

  1. Wärmeschutz: weniger Energieverbrauch, mehr Wohnkomfort - Steinwolle-Dämmstoffe weisen eine geringe Wärmeleitfähigkeit auf, schützen Außenbauteile vor übermäßigen Wärmeverlusten, reduzieren den Energieverbrauch und den CO2-Ausstoß von Gebäuden.
  2. Brandschutz: Sicherheit für Mensch und Gebäude - Mit einem Schmelzpunkt von über 1000°C sind Steinwolle-Dämmplatten nicht brennbar und erzeugen im Brandfall keinen Rauch. Rauch schränkt die Sicht der betroffenen Menschen im Gebäude ein, erschwert somit eine rasche Flucht ins Freie und hindert auch die Rettungsmannschaft daran, ein Gebäude schnell zu evakuieren. Steinwolle-Dämmplatten verhindern die Ausbreitung von Feuer und tragen nicht zur Rauchentwicklung bei. Damit leisten sie einen Beitrag zum aktiven Brandschutz und schaffen so wertvolle Zeit für Rettungsmaßnahmen.
  3. Schallschutz: Ruhe und Wohlbefinden - Durch ihre offenporige Struktur absorbieren Steinwolle-Dämmstoffe eindringende Schallwellen und sorgen in unterschiedlichen Konstruktionen für effektiven Schallschutz. So werden Wohnkomfort und Lebensqualität durch eine optimierte Raumakustik nachhaltig verbessert.
  4. Vorbildliche Nachhaltigkeit und extreme Langlebigkeit - Steinwolle-Dämmstoffe schonen nicht nur das Portemonnaie sondern auch die Umwelt. Sie senken den Energieverbrauch und die CO2-Emissionen, sind recycelbar und weisen eine positive Umweltbilanz auf. Darüber hinaus schonen sie kostbare Rohstoffe und Ressourcen, denn sie werden aus dem nahezu unbegrenzt vorkommenden Rohstoff Stein hergestellt. Steinwolle-Dämmstoffe bieten über viele Jahrzehnte ein hohes Maß an Stabilität, Langlebigkeit und Zuverlässigkeit - sie leisten einen aktiven Beitrag zum Umweltschutz und sind damit gleichbedeutend mit einer Investition in die Zukunft.

Farbe ins Spiel zu bringen ist kein Problem

Je nach Produktspezifikation bieten manche Kellerdeckendämmplatten auch die Option eines nachträglichen Farbauftrages. Die Verarbeitungsrichtlinien der Hersteller sind zu beachten.