Was macht ein modernes Büro aus? Während viele Menschen wohl an einen Raum im futuristischen Design, der mit allerlei technischen Gustostückerln ausgestattet ist, denken, fällt das Fazit eines Facility Managers etwas nüchterner aus. „Ein modernes Büro muss aus der Sicht des Facility Managers gesamtbewertet wirtschaftlich sein“, meint Thomas Hainka.

Hainka war viele Jahre als Facility Manager tätig, mittlerweile ist er Sachverständiger für Versicherungen – unter anderem auch im Facility-Management-Bereich. Seine am BFI Wien geschriebene Diplomarbeit trägt den Titel „Wirtschaftlich erfolgreiches und modernes Facility Management“ und behandelt auch moderne Büros.

Wohlfühlfaktor gesucht

Die gelebte Praxis entspreche wenig überraschend nicht immer dem Ideal, sie sei „meist ein Kompromiss aus den baulichen und den finanziellen Möglichkeiten des Unternehmens.“ Trotz dieser Einschränkungen sollte man eines immer versuchen zu beherzigen: „Ich kann nur empfehlen, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter stets zu beobachten und deren gelebte Bedürfnisse zu erkennen.

Es sollte nicht sein, dass die Mitarbeiter ins Stiegenhaus flüchten müssen, um ihre Zigarette inhalieren zu können. Erst wenn sich die Verantwortlichen in den von ihnen zur Verfügung gestellten Räumlichkeiten wohl fühlen, können sie es auch ihren Angestellten zumuten.“ Denn wenn sich Mitarbeiter bei der Arbeit wohlfühlen, profitieren alle. Frei nach Mark Twain: Je mehr Vergnügen du an deiner Arbeit hast, desto besser geht sie von der Hand.

Stehpulte und Ruhezonen

Auf die Bürogestaltung kommen zahlreiche Änderungen zu. Stichwort Digitalisierung: „Die weitere Entwicklung wird sich vermutlich in Richtung Homeoffice verlagern, mit zentralen Schulungs- und Kommunikationszentren in den Unternehmen“, so Hainkas Prognose. Trotz des rasanten Wandels dürfe eines jedoch nicht vergessen werden: „Maßstab des komplexen Themas der Bürogestaltung sollte immer der Mensch sein und bleiben.“

Und es gibt durchaus Unternehmen, in denen es nicht beim bloßen Lippenbekenntnis bleibt: „Mit großer Freude sehe ich immer wieder Büros, die mit Stehpulten und Ruhezonen ausgestattet sind und dadurch den MitarbeiterInnen die Möglichkeit zur Entspannung ihrer Wirbelsäule und ihres Geistes geben.“