In früheren Zeiten, als die Massivbauweise noch nicht die Norm war, bestanden viele Häuser vor allem aus Holz. Doch seit einer Weile feiert dieser Werkstoff im Bauwesen ein Comeback – in Form von Holzbeton. Dabei werden die jeweiligen Stärken von Holz und Beton hervorragend genutzt.

Zur Herstellung von Holzbeton wird zu 90 Prozent der nachwachsende Naturbaustoff Holz in Form von Sägespänen verwendet und mit Zement und Wasser vermischt. Anschließend wird diese Masse in Formen gegossen und getrocknet. Dieser Werkstoff ist äußerst stabil und tragfähig, was ihn für erdbebensichere Bauten besonders geeignet macht.

Aber auch Kälte und Hitze können Holzbeton wenig anhaben, da dieser Werkstoff sowohl brandbeständig als auch frostresistent ist. Durch sein im Vergleich geringes Gewicht lässt sich Holzbeton leicht transportieren und individuell benötigte Bauteile können einfach hergestellt werden.

Stabil und flexibel

Man schätzt daher, dass das Material eine Lebensdauer von mehr als vier Dekaden haben kann. Doch nicht nur gegenüber dem Lauf der Zeit erweist sich Holzbeton als widerständig, sondern auch Schädlinge haben hier kein leichtes Spiel: Durch den Zementanteil beißen sich Holzwürmer und Termiten daran die Zähne aus.

Für Holzbeton spricht neben seiner Stabilität und Flexibilität auch seine gute Dämmeigenschaft. Das Material absorbiert Schall sehr gut, weshalb man in einem Haus aus Holzbeton effizient vor dem Lärm der Außenwelt geschützt ist. Holzbeton ermöglicht nachhaltiges und schnelles Bauen mit einer hohen Ausführungsqualität. Er erfüllt statische Anforderungen ebenso wie einen hohen ökologischen Anspruch und ermöglicht trotzdem eine flexible Raumgestaltung.

Umweltfreundliches Material

Den Wohnkomfort befördert der Werkstoff aber auch noch anders: Mantelsteine aus Holzbeton sind in der Regel hohl und werden beim Bau mit Beton gefüllt. Diese Schalung bewirkt, dass das Material Wärme besonders gut speichert. So ist es zu Hause nicht nur gemütlich warm – es wird gleichzeitig damit Energie gespart und CO2-Emissionen werden reduziert. Ein massives Bausystem mit ökologischem Mehrwert.

Ohnehin ist Holzbeton ein sehr nachhaltiges Material, da es aus natürlichen nachwachsenden Rohstoffen besteht, welche vorwiegend aus der Region kommen. Ausgedientes Abbruchmaterial kann zudem recycelt werden. Der Werkstoff lässt sich auch einfach säubern, ohne dass das Material schädliche Substanzen abgibt. Dieses umwelt- und klimafreundliche Herstellungsverfahren zieht eine hervorragende Ökobilanz von Holzbeton nach sich.

Das Bauen mit diesem natürlichen, wertbeständigen und brandfesten Baustoff trägt somit zur Erhaltung des ökologischen Gleichgewichts als Basis für gesundes Leben und Wohnen bei.