Jede Art von Partnerschaft basiert auf Vertrauen – egal, ob privat oder geschäftlich. Denn für beide Bereiche gilt: Nur durch verständnisvolle Kommunikation und vertrauensvolles, wertschätzendes Handeln langfristige, können nachhaltige und zufriedenstellende Beziehungen entstehen. Im Geschäftsleben ist Vertrauen der Garant für Qualität, Verlässlichkeit und eine klare und transparente Kostenpolitik: Man weiß, von wem man was bekommt und zu welchem Preis.

Gebäudemanagement auslagern

Gerade wer eine eigene Firma leitet, hat mit der Erfüllung von Aufträgen und dem Führen der MitarbeiterInnen genug um die Ohren. Daher macht es Sinn, das Gebäudemanagement an einen professionellen, vertrauenswürdigen Partner auszulagern. So kann sich das Unternehmen aufs Kerngeschäft konzentrieren und muss sich nicht zusätzliches Know-how, MitarbeiterInnen oder Utensilien für Reinigung, Instandhaltung und Management der eigenen Firmengebäude aneignen.

Von Reinigung bis Catering

Professionelles Gebäudemanagement beinhaltet heute ein umfangreiches Angebot. Gerade Komplettanbieter offerieren eine große Auswahl an Services, die je nach Bedarf individuell und maßgeschneidert in Anspruch genommen werden können. Diese reicht von der simplen Gebäudereinigung über Personalbereitstellung bis hin zu technischen Dienstleistungen, Energiemanagement, Sicherheitsdienst, Wäscheservice, Schädlingsbekämpfung, Gartenpflege oder Catering und Verpflegung.

Verlässlicher Ansprechpartner

Der Vorteil von Komplett-Anbietern: Als Unternehmer hat man für die unterschiedlichsten Belange denselben Ansprechpartner. Man weiß, dass man sich in allen Feldern auf den gewählten Dienstleister verlassen und sich bei Fragen oder Problemen jederzeit an ihn wenden kann.

Kosten reduzieren, Leistungen maximieren

Auch finanziell lohnt es sich, beim Gebäudemanagement auf einen Komplett-Dienstleister zu setzen. Ganzheitliches Infrastrukturmanagement kann erhebliche Einsparungen bringen. Dabei geht es nicht nur darum, die Kosten zu reduzieren, sondern Services intelligent zu strukturieren und gleichzeitig die Leistung zu verbessern. Viele Unternehmer begründen die Auslagerung des Facility Managements mit Kostenersparnis und der Optimierung von Prozessen.

Auf Erfahrung und Know-how setzen

Zuletzt spricht auch der breite Erfahrungsschatz eines Komplettdienstleisters für sich. Die MitarbeiterInnen kennen die Anforderungen von Unternehmen unterschiedlicher Sparten und Größen. Sie haben Routine in dem, was sie tun, und sind trotzdem so geschult, stets auch die menschliche Komponente zu beachten.

Denn auch wenn sich „Facility Management“ auf den ersten Blick etwas steif anhört – hinter all den Dienstleistungen stecken Menschen, die im täglichen beruflichen Einsatz für andere Menschen und deren Arbeitsplätze ihr Bestes geben.

Die Vorteile der Digitalisierung nutzen

Neben der nötigen Erfahrung, die ein Komplettdienstleister mit sich bringt, muss er auch stets mit der Zeit gehen. Das bedeutet: Sich an die laufenden Gegebenheiten anpassen und sich fortlaufend weiterentwickeln, um seinen KundInnen den besten, effizientesten Service anzubieten. Das unvermeidbare Stichwort in diesem Zusammenhang lautet: Digitalisierung. Viele Bereiche im Gebäudemanagement werden heute digital unterstützt.