Gerade die Beschaffenheit von Tageslicht hat stimulierende und motivierende Eigenschaften auf den menschlichen Organismus. Da aber nicht jeder Arbeitsplatz mit einhundert Prozent Tageslicht ausgestattet werden kann, ist es wichtig, für eine bestmögliche individuelle Beleuchtung zu sorgen, die sowohl psychologische als auch physiologische Kriterien erfüllt.

Dafür ist neben Tageslicht ein Mix aus indirekter und direkter Beleuchtung sowie die Verwendung von Schreibtischleuchten optimal. Indirekte Deckenbeleuchtungen sorgen für ausreichend Grundhelligkeit im Raum, die Direktbeleuchtung sollte seitlich vom Arbeitsplatz positioniert sein, um Blendungen und Reflexionen zu vermeiden. Eine zusätzliche Arbeitsplatzleuchte ermöglicht es MitarbeiterInnen, die Beleuchtung individuell an die eigenen Bedürfnisse anzupassen.

Leuchtende Vielfalt am Arbeitsplatz

Ob Energiesparlampen, LED-Leuchten, Leuchtstoffröhren, Halogenlampen oder Vollspektrumlampen: für den Arbeitsplatz Büro können es die verschiedensten Arten und Varianten von Beleuchtung verwendet werden. Wichtig ist, dass die Beleuchtung flexibel ist und an den Arbeitsplatz sowie die Anforderungen der MitarbeiterInnen angepasst werden kann.

Auch in Bezug auf Umweltschutz spielt das Thema Beleuchtung eine wichtige Rolle. Hierbei gibt es ein großes Potenzial, gerade was die Reduktion des Energieverbrauchs betrifft. Durch den Einsatz von energiesparender Beleuchtung und durch geeignete Regelungsanlagen, die das Licht während des Tages entsprechend anpassen, kann viel Strom eingespart werden.

Neben der unmittelbaren Beleuchtung des Arbeitsplatzes und dem Energiesparpotenzial können mit dem richtigen Einsatz von Licht auch farbige Akzentuierungen in einem Bürogebäude gesetzt werden. Richtig eingesetzt, kann eine Beleuchtung auch ein dynamisches Erscheinungsbild erzeugen. Anschauliches Beispiel kann ist die neue ÖAMTC Zentrale in Wien, die auch mittels Gebäudebeleuchtung das Motto der Mobilität und Dynamik vermitteln möchte.

Blendungen unbedingt verhindern

So sehr die richtige Beleuchtung den Arbeitsplatz positiv beeinflussen kann, so kann die falsche Beleuchtung aufgrund von Blendung und Reflexion zu negativen Auswirkungen wie Augenbeschwerden oder Muskel- und Skeletterkrankungen durch Fehlhaltungen führen.

Eine Direktblendung wird durch die Sonne oder falsch positionierte Beleuchtungen verursacht. Ebenso verhält es sich mit einer Reflexblendung, allerdings wird das Licht dabei von einer glatten Oberfläche, etwa einem Bildschirm oder einer Tischplatte, reflektiert. Durch die richtige Anordnung des Arbeitsplatzes zur Lichtquelle lässt sich eine Blendung einfach verhindern.

Auch mittels Ausrichtung des Arbeitsplatzes parallel zur Fensterfront und seitlich angeordnete Lichtquellen können Blendungen vermieden werden. Zusätzliche Sonnenschutzmaßnahmen an den Bürofenstern und reflexionsarme Oberflächen bei den Möbeln und Wänden helfen dabei, dass die Beleuchtung optimal genutzt werden kann.