Wir alle leben in einer Zeit der Umbrüche und Veränderungen. Und auch unsere Wirtschaft verändert sich zunehmend. Die Ära, in der in Mitteleuropa Waren produziert wurden, neigt sich dem Ende zu. Längst sind ganze Produktionsstandorte in Billiglohnländer abgewandert. Wenn wir unseren hohen Lebensstandard weiterhin halten oder gar ausbauen möchten, müssen wir voll und ganz auf Forschung und Entwicklung von neuen Technologien setzen.

Das ist unsere Chance, nicht im globalen Wettbewerb unterzugehen, sondern weiterhin vorn mitzuspielen. Denn der internationale Wettbewerb ist groß. Die kontinuierliche Aus- und Weiterbildung von Arbeitgebern ist daher genauso essenziell wie jene von Arbeitnehmern und wird in den nächsten Jahren und Jahrzehnten in der Wichtigkeit sogar noch deutlich zunehmen.

Berufsbegleitende Weiterbildung

Viele Arbeitnehmer stellen sich die Frage, wie eine kontinuierliche Weiterbildung in ihr Leben passen soll. Neben Job, Familie und anderen Verpflichtungen soll ja auch die Freizeit nicht zu kurz kommen. Doch es gibt zahlreiche Weiterbildungsmöglichkeiten, die speziell auf die Bedürfnisse von Arbeitnehmern zugeschnitten sind, die voll im Leben und im Beruf stehen.

Berufsbegleitende Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten finden maßgeschneidert auf den Terminplan des Arbeitnehmers statt, richten sich ganz nach den Anforderungen in dessen Unternehmen und sind teilweise sogar individuell konfigurierbar.

Weiterbildungstrends

Die bestimmenden Trends unserer Gesellschaft, nämlich Globalisierung und Digitalisierung, gehen auch an der Weiterbildungslandschaft nicht spurlos vorüber. Wo früher wie in der Schule trocken Fakten gepaukt und Hefte vollgeschrieben wurden, herrschen heute flexible, interaktive Online-Lernformate vor. Der Trend bei Weiterbildungen geht auch zunehmend weg von der klassischen Berieselung.

Immer mehr Lernende wollen sich fortbilden, wo und wie es ihnen gerade passt. Ganz ohne fixe Lernzeiten oder Anwesenheitspflichten. Und das geht nun einmal am besten mit E-Learning-Formaten. Multimediale und interaktive Formate ermöglichen es den unterschiedlichen Lerntypen, ganz nach ihrer Begabung und individuellem Tempo zu lernen und so oft wie nötig zu wiederholen.

Förderungen

In immer mehr Unternehmen wird der Wert einer regelmäßigen Fort- und Weiterbildung der Arbeitnehmer erkannt und Lernmaßnahmen gezielt finanziell und zeitlich gefördert. In einem großen Teil der Unternehmen werden die Kosten für Lehrmaßnahmen finanziell entweder zur Gänze übernommen oder zumindest der überwiegende Teil erstattet. Und auch Zeit wird zur Verfügung gestellt.

Je höher ein Mitarbeiter in der Firmenhierarchie steht, desto mehr Fortbildungstage stehen ihm jährlich zu. Doch es sollte das Ziel von Unternehmen sein, auch Arbeitnehmer in nichtleitenden Positionen regelmäßig zu fördern und zusätzlich zu qualifizieren. Denn das fördert nicht nur das Fachwissen der Arbeitnehmer, sondern auch deren Motivation gegenüber dem Unternehmen. Wer als Angestellter merkt, dass das Unternehmen etwas für ihn tut, der wird auch motivierter sein, sich für das Unternehmen einzusetzen.

Fortbildung für Chefs

Doch nicht nur für Arbeitnehmer und Angestellte ist es wichtig, das ganze Berufsleben lang am Laufenden zu bleiben und stets dazuzulernen. Vielen Führungskräften geht es bei Weiterbildungen darum, ihr Unternehmen für den wirtschaftlichen Wandel zu wappnen. Auch die Erweiterung des eigenen Horizonts liegt vielen Unternehmern am Herzen.

Daher bauen Weiterbildungsprogramme auch darauf, ihren Teilnehmern unterschiedliche Regionen der Welt näherzubringen. Als positiver Nebeneffekt von internationalen Weiterbildungsprogrammen gilt auch die Verbesserung der eigenen Sprachkenntnisse. Schließlich sind viele Unternehmen schon längst grenzüberschreitend aktiv. Aktuell sind bei Unternehmern und Führungskräften aber auch Kurse zu Strategie- und Innovationskonzepten und neuen Leadership-Techniken sehr gefragt. 

Es zeigt sich also, dass kontinuierliche Fort- und Weiterbildung für Arbeitgeber genauso wie für Arbeitnehmer essenziell ist, um in einer immer globalisierteren und anspruchsvolleren Geschäftswelt zu bestehen. Denn regelmäßige Fort- und Weiterbildung gelten nicht umsonst als zuverlässiger Konjunkturboost.