Durch die stetig wachsende Bedeutung der IT für Unternehmen haben sich auch die Anforderungen an die Ausbildungsunternehmen gewandelt und so wird es für die Anbieter von Schulungen durchwegs herausfordernd, die steigenden Kundenbedürfnisse abzudecken. Natürlich muss ein professioneller Anbieter aktuelle Produkt-Themen gleichermaßen wie Zukunfts-Themen wie Cloud-Services, Digitalisierung und das Internet der Dinge abdecken.

Zusätzlich sollten angebotene Seminartermine möglichst sicher – Stichwort Termingarantie - und teilnehmerfreundlich durchgeführt werden, Kundenberatung und Betreuung möglichst allumfassend funktionieren und im Optimalfall sind die Seminare sogar ortsunabhängig wahrzunehmen. Für die Teilnehmer wird die Auswahl bereits hier ziemlich klein, nur wenige Training-Center bieten virtuelle Klassenzimmer in ansprechender Qualität an.

Virtual Classroom, Webinar, eLearning – wo liegt der Unterschied?

Es gibt eine Vielzahl an Bezeichnungen für diese Lernmethoden, jedoch ist nicht überall dieselbe Leistung zu erwarten. Während Webinare, Lernvideos und eLearning meist passives Konsumieren anbieten, sind Virtual Classroom Lösungen live und interaktiv. So nimmt der Online-Teilnehmer zum Beispiel an einem real laufenden Seminar remote teil. Im Seminarzentrum sitzen dabei Lernende und online dazu geschaltete Teilnehmer ergänzen die Gruppe.

Zwischen Trainer und (Online-) Teilnehmern herrscht reger Austausch und Übungen werden von allen gemeinsam abgewickelt. „Unsere Virtual-Classroom-Lösung bietet fast 100%ige Seminarraum-Teilnahmequalität – nur den Pausen-Kaffee müssen sich unsere Online Teilnehmer heute noch selbst besorgen.“ meint Michael Swoboda, Geschäftsführer eines IT-Ausbildungscenters, das bereits virtuelle Teilnehmerservices anbietet.

Unternehmen investieren

Solche Lösungen erleichtern es, dass Unternehmen und Management in die Weiterbildung der Mitarbeiter investieren. Österreichs Firmen ist durchaus klar, dass vom Mitarbeiter in den Fachabteilungen bis hin zu den IT-Experten qualifizierte Ausbildung erwartet, ja teils sogar vorausgesetzt, wird. Seminare sind heute Teil der Bonifikation, die auch Mitarbeiterbindung zum Unternehmen deutlich stärken, wenn der Arbeitgeber in die persönliche Weiterentwicklung investiert.

Es ist dabei eine win-win Situation – erwiesenermaßen sind gut ausgebildete Mitarbeiter mit mehr Freude und Motivation tätig.